Kubi – Der kleinste Garten

Wer auf dem Balkon pflanzen möchte, hat meist nicht viel Platz. Neben einem reichhaltigen Angebot an Blumentöpfen und –kästen in verschiedenen Farben, Formen und Materialien ist unsere Redaktion auf einen Tausendsassa gestoßen, der das Gärtnern auf dem Balkon revolutioniert – der KUBI. Er repräsentiert einen ganzen Garten auf einem Quadratmeter.


Fotos: Maag Design
Der Kubi ist ein Kubus aus Aluminium oder Edelstahl, der an allen vier Seiten und oben bepflanzt werden kann. Er besitzt eine Wasservorratswanne, die den kleinen Garten ca. zwei Wochen mit Flüssigkeit versorgen kann und der außerdem wie ein Wassergraben bei einer Burg unerwünschte Eindringlinge (zum Beispiel Schnecken) abwehrt. Im KUBI integriert befindet sich ein kleines Kompostreservoire, wodurch er seinen eigenen Dünger und frische Erde produzieren kann.
Der KUBI Mini, die kleinere, balkongeeignete von zwei Varianten verfügt über 23 Pflanzlöcher, fasst bis zu 120 Liter Erde und ist an drei Seiten bepflanzbar, damit er mit einer Seite an eine Wand geschoben werden kann.

Neben den technischen Raffinessen offeriert der KUBI eine unglaubliche Vielfalt an Pflanzmöglichkeiten. In ihm können Blumen, Gemüse oder Kräuter angebaut werden. Wer möchte, kann dies auch frei kombinieren. Pflanzen mit wenig Wasserbedarf kommen dabei nach oben, die durstigen finden es unten schöner.

Alles in allem ist der KUBI eine Erfindung, die rundum überzeugt und wurde als Leuchtturmprojekt im Rahmen des Bildungsprojektes Paradiesgarten Maag für “Bildung für nachhaltige Entwicklung 2013/2014“ von der Deutschen UNESCO ausgezeichnet. Die Investition von knapp 380 Euro ist sicherlich nicht billig, aber bei der Vielfalt an Möglichkeiten auch seinen Preis wert.

Weitere Infos und einen netten kleinen Film gibt es im Netz.