Effizient mit wenigen Knöpfen

Klingenhofstraße 71
90411 Nürnberg, Deutschland
Telefon: +49 (0) 911 56 93-0
Telefax: +49 (0) 911 56 93-536

Diese beiden Temperaturwerte können vorher definiert und später nach Belieben mit den Tasten „+“ bzw. „-“ verändert werden. Um den Komfort zu erhöhen, kann das Bedienteil ganz leicht abgenommen und bequem eingestellt werden. Dass ein Einzelraumregler nicht kompliziert sein muss, zeigt der FITnp von EBERLE Controls: Mit nur zwei Bedienknöpfen lässt sich die Raumtemperatur den eigenen Bedürfnissen anpassen – und dabei wird auch noch wertvolle Energie eingespart. Ledig-lich ein Knopfdruck reicht aus, um zwischen der Komfort- und der Absenktemperatur umzuschalten. Diese beiden Temperaturwerte können vorher definiert und später nach Belieben mit den Tasten „+“ bzw. „-“ verändert werden. Um den Komfort zu erhöhen, kann das Bedienteil ganz leicht abgenommen und bequem eingestellt werden.



Beim FITnp handelt es sich um die nicht programmierbare Variante des bewährten Unterputz-Thermostats FIT. Auch der FITnp ist in verschiedenen Ausführungen erhältlich, je nach Anforderung der unterschiedlichen Heizsysteme. Er eignet sich für Raumheizungen mit optional anschließbarem Fernfühler sowie für Fußboden- und Konvektorheizungen, außerdem in der Variante 3F für elektrische Fußbodenheizungen. Die integrierte Energieverbrauchsanzeige hilft dem Nutzer dabei, den Energieverbrauch zu optimieren. Die Stromkosten können über einen Zeitraum von bis zu einem Jahr zusammengerechnet und auf dem großen Display mit Hintergrundbeleuchtung eingeblendet werden. Die Variante 3L hingegen ist für die konventionelle Fußbodenheizung vorgesehen: Hier kann zusätzlich eine Minimaltemperatur für den Boden eingestellt werden, die konstant gehalten und niemals unterschritten wird – selbst wenn ein Kachelofen oder direkte Sonneneinstrahlung zusätzliche Wärme spenden. Auf diese Weise wird ein Auskühlen verhindert und die Füße bleiben stets warm. Zudem kann FITnp ausschließlich zum Heizen oder nur zum Kühlen eingesetzt werden.

Eismelder steuert zwei Zonen parallel
Große Schneemassen auf Dächern bergen Gefahren für Menschen und Bauwerke. Vor allem Gebäude mit Flachdächern sind einsturzgefährdet, aber auch Satteldächer oder andere geneigte Dächer können einstürzen oder lebensgefährliche Lawinen auslösen, da sich der Schnee in den Dachrinnen staut. Eiszapfen sind eine zusätzliche Gefahr ebenso wie vereiste Freiflächen. Abtauheizungen in Dachrinnen oder Freiflächen sind hier eine sinnvolle Lösung, die Leben retten können. Sie haben sich schon bei Garagenauffahrten, Rampen, Außentreppen oder Satellitenantennen bewährt. Mit dem Eismelder EM 524 90 bietet EBERLE Controls ein Steuerungsgerät für diese Heizungen, in dem zwei Regler integriert sind. Damit können zwei Zonen für Dachrinnen- und Freiflächenheizungen unabhängig voneinander und zeitgleich gesteuert werden – beispielsweise Flachdach und Boden oder Nord- und Südseite beim Satteldach.



Der Eismelder EM 524 90 ist mit einem Feuchtefühler und Temperatursensoren ausgestattet und ergänzt die vollautomatische elektrische Beheizung auf ideale Weise. Die Steuerung ermittelt den optimalen Einschaltzeitpunkt selbstständig vor Erreichen des Gefrierpunkts. So kann Eis gar nicht erst entstehen. Der effiziente Umgang mit wertvoller Energie ist dabei garantiert, da der Eismelder von EBERLE Controls seinen Betrieb erst dann aufnimmt, wenn echte Gefahr besteht und Schnee, Eis oder Eisregen drohen. Umgehend nach dem Abtauvorgang schaltet er wieder ab und spart auf diese Weise bis zu 80 % Energie ein.